Geschichten erzählen. Das sagt eigentlich alles, worum es bei GRAVUR geht.

GRAVUR wurde als Independent Verlag mit ganz eigenem Geschäftsmodell entwickelt, um genau das zu machen: Geschichten erzählen. Große und kleine.

Mit den Büchern, die wir herausgeben, wollen wir Geschichten zwischen Popkultur, klassischer Kunst und Gegenwartsliteratur erzählen. Das passt nicht zusammen? Oh doch. Vor allem sehen wir es dabei nicht so eng. Wir wollen vor allem eines: Die künstlerische und verlegerische Freiheit nutzen, die uns das fantastische Medium Print bietet. Wir wollen herausgeben, worauf wir Lust haben, was uns begeistert, womit wir uns beschäftigen wollen.

Und weil uns das noch nicht genug und unsere Leidenschaft grenzenlos ist, schaffen wir mit unserem gesamten Verlagskonstrukt einen eigenen kleinen Mikrokosmos. Unser Verlagsstandort in Aachen ist zugleich ein Concept Store für Printprodukte. Hier bieten wir Bücher (unsere eigenen und die von anderen), Magazine sowie Papeterie (langfristig auch unsere eigene) an. Wir wählen mit viel Sorgfalt und Hingabe die Produkte für den Laden aus. Konkret bedeutet das: Es muss uns selbst gefallen. Das ist manchmal leichter gesagt als getan.

Zurück zum Thema: Unser Laden in Aachen ist dabei kein statisches und unbewegliches Dingen, das schnell langweilig wird. Nein, nein. Das wäre ja zu einfach. Unser Konzept ist, alles halbe Jahre (also alle sechs Monate) das komplette Auftreten und das Sortiment des Ladens einmal wild durchzumischen und neu zu machen. Von der Gestaltung über die Möbel bis hin eben zu den Produkten. Crazy.

Wir wollen eben regelmäßig neue Geschichten erzählen, unsere Besucher in neue Geschichten reinziehen, ihnen neue und andere Anreize bieten. Wär ja sonst auch langweilig.

Bevor wir es vergessen: Unsere große Leidenschaft ist zudem die Kunst.

Wir lieben es, mit jungen und alten, Newcomern und alteingesessenen Künstlern zusammenzuarbeiten, mit ihnen Ausstellungskonzepte zu entwickeln und ihnen die Plattform zu bieten, die sie verdienen. Deshalb haben wir die Kunst in unser Gesamtkonzept integriert: Alle zwei Monate wechselt somit auch noch die Kunst innerhalb des sechsmonatigen Themenschwerpunkts. Wir sagen ja: Crazy.

Wer bis hier hin gelesen hat, dem gebührt unser wärmster Dank. Komm uns doch mal besuchen. Wir haben noch viel mehr Geschichten auf Lager.